Auffrischungsimpfung ab sofort bereits drei Monate nach der Grundimmunisierung möglich

Ständige Impfkommission empfiehlt kürzeren Zeitabstand

Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus werden im Landkreis Augsburg ab sofort bereits drei Monate nach der Grundimmunisierung angeboten. Das Landratsamt reagiert damit auf eine entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), nach der der sogenannte „Booster“ zwei Monate früher als bisher verabreicht werden soll. Die STIKO begründet diese Entscheidung mit der sich zunehmend ausbreitenden Omikron-Variante, gegen die der Impfschutz dem Expertengremium zufolge nach vergleichsweise kurzer Zeit signifikant nachlasse. „Alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren, deren Grundimmunisierung mindestens drei Monate zurückliegt, können jetzt über unsere Hotline oder BayIMCO Termine in unseren Impfzentren für die Auffrischungsdosis vereinbaren“, erklärt Landrat Martin Sailer.

Als grundimmunisiert gelten alle Personen, die entweder je zwei Impfstoffdosen der Herstellerfirmen Biontech/Pfizer oder Moderna verabreicht bekommen haben oder nach einer Infektion als genesen gelten. Genesene, die bereits eine Impfdosis nach ihrer Infektion erhalten haben können sich neuerdings nun ebenfalls drei Monate später „boostern“ lassen. „Ich betone noch einmal ausdrücklich, dass die beiden für die Auffrischungsimpfungen verwendeten mRNA-Impfstoffe der Hersteller Biontech und Pfizer hinsichtlich ihrer Wirksamkeit völlig gleichwertig sind“, so der Landrat.

Die Hotline zur Impfterminvereinbarung des Landratsamts Augsburg ist montags bis freitags je von 8 bis 12 Uhr unter der Nummer 0821 3102 3131 erreichbar. Weiterhin sind auch selbstständige Terminreservierungen unter https://impfzentren.bayern/citizen möglich.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben