Haushaltsplan 2021

Auf Vorschlag des Ersten Bürgermeisters Manfred Nerlinger beschloss der Gemeinderat Wehringen in seiner Sitzung vom 20. April 2021 den Haushaltsplan mit Haushaltssatzung für das laufende Jahr.

Der Verwaltungshaushalt 2021 (u.a. Personal- und Sachkosten, Unterhalt der Liegenschaften, Schule, Kinderkrippe und -garten etc.) wird in Einnahmen und Ausgaben auf 6.199.900 Euro festgesetzt.

Der Einkommensteueranteil mit rund 2.075.100 Euro ist die Haupteinnahmequelle im Verwaltungshaushalt der Gemeinde. Die Gewerbesteuer mit 1.250.000 Euro belegt die zweite Stelle der gemeindlichen Einnahmen. An Gewerbesteuerumlage ist dagegen voraussichtlich 286.500 Euro zu entrichten. Weiterhin fällt die Schlüsselzuweisung im Haushaltsjahr 2021 mit 448.500 Euro erfreulich aus.

Bei den Ausgaben entfällt der größte Einzelbetrag mit 1.665.000 Euro auf die Kreisumlage. Die effektive Haushaltsführung der Gemeinde ermöglicht eine Zuführung zum Vermögenshaushalt 2021 in Höhe von 829.245 Euro, die für Investitionen zur Verfügung stehen. Die soliden Finanzen ermöglichen auch, dass die gemeindlichen Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer nun bereits seit fast 40 Jahren unverändert bleiben.

Der Vermögenshaushalt 2021 errechnet sich mit einem Etat von 3.067.000 Euro. Die wichtigste Maßnahme im Jahr 2021 ist die Erweiterung des Kindergartens mit Kinderkrippe. Hierfür werden im Haushaltsjahr 950.000 Euro angesetzt. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen ca. 2,5 Millionen Euro. Weiterhin wird die Gemeinde Wehringen die Planungen für Umgestaltung der Ortseinfahrt Nord, die Erweiterung der gemeindlichen Kläranlage sowie den Neubau des Bauhofes weiterführen. Zudem beginnt die Umgestaltung des ehemaligen Pfarrgartens in einen öffentlichen Park.

Am Jahresanfang ist ein Rücklagenstand in Höhe von ca. 870.000 Eurovorhanden. Aufgrund erheblicher Folgeausgaben der von der Deutschen Bahn angesetzten Eisenbahnbrückenerneuerung war im Haushaltsjahr 2020 eine Kreditaufnahme in Höhe von 1 Million Euro notwendig. Diese Summe muss auch aufgrund der großen Investitionen für die Kindertagesbetreuung im laufenden Haushaltsjahr um 900.000 Euro erhöht werden. Im Vermögenshaushalt wird vorrausichtlich ein Betrag von 568.755 Euroaus der allgemeinen Rücklage entnommen. Der Gesamthaushalt mit einem Volumen von 9.266.900 Euro ist ausgewogen.

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben