Stadt.Land.Augsburg erhält Auszeichnung als neue Öko-Modellregion

v. l. Nicolas Liebig, Geschäftsführer Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V., Reiner Erben, Umweltreferent Stadt Augsburg, Eva Liebig, Stv. Geschäftsführerin Naturpark Augsburg-Westliche Wälder, Alexandra Wagner, Gesundheitsamt Augsburg, Staatsministerin Michaela Kaniber, Stv. Landrat Heinz Liebert, Augsburg, Konrad Dobler, stellv. Vorsitzender Lech-Wertach-Interkommunal e.V. und 1. Vorsitzender Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e.V., Benjamin Walther, Geschäftsführer Regionalentwicklung Augsburg Land West, Christian Kreye, Leiter ALE Schwaben | Foto: Seyfarth

Vergangene Woche war es soweit. Vertreter der neuen Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg nahmen im Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten in München die Auszeichnung für die gemeinsame Bewerbung von Frau Staatsministerin Kaniber entgegen. Konrad Dobler, stellv. Vorsitzender des Lech-Wertach-Interkommunal e.V., nahm als Vertreter aus dem Begegnungsland an dem Festakt teil. In den kommenden Jahren sollen im Landkreis und in der Stadt der ökologische Landbau weiter gestärkt werden.

Die Bewerbungsunterlagen wurden von einem breiten Bündnis erarbeitet in dem sich die Landschaftspflegeverbände von Stadt und Landkreis, der Lech-Wertach Interkommunal e.V., das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg, die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die Regionalentwicklung Augsburg Land West – ReAL West e.V., der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder e.V. sowie der Herzwerk Gemeinwohl e.V. zusammengeschlossen haben. Die Projektideen, die in den kommenden Jahren umgesetzt werden sollen, umfassen beispielsweise Produkte aus der Landschaftspflege, die Kreation neuer Schmankerl und Produktionsketten sowie den Anbau von Zucht Hanf. Des Weiteren sollen neue Radtouren entwickelt werden, bei denen Verbraucher die Möglichkeit haben die Landwirte und ihre Höfe vor Ort kennenzulernen.

Ein ganz besonderes Augenmerk wurde bei der Bewerbung auf das Thema Vernetzung von Stadt und Land gelegt. Der Stellvertreter des Augsburger Landrats, Heinz Liebert, unterstrich im Rahmen der Auszeichnung, dass „sowohl Akteure und Produzenten, als auch Konsumenten zukünftig ein starkes Netzwerk bilden sollen.“ Reiner Erben, Umweltreferent der Stadt Augsburg, ergänzte „wenn der Verbraucher Produkte und Produzenten kennt, beeinflusst dies seine Konsumentscheidung. Hier soll die Öko-Modellregion ansetzen.“

Nach der Freude über die Auszeichnung beginnt nun für das Bündnis aus Stadt und Land der nächste Arbeitsschritt. Bis zum Sommer soll die Stelle des Augsburger Öko-Modellregion-Managers, welche beim Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg angesiedelt wird, besetzt werden. Der Manager wird in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe (bestehend aus Vertretern von lokalen Organisationen) versuchen, Projekte in der Region umzusetzen die den ökologischen Landbau und die Region stärken, sowie Maßnahmen, die das Bewusstsein für ökologische Produkte erhöhen. Ein Schwerpunkt der Arbeit wird die regionale Vernetzung aller Akteure darstellen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Landwirte oder Verarbeiter sind herzlich eingeladen, sich beim Landschaftspflegeverband oder dem Gesundheitsamt der Stadt Augsburg zu melden.

Altpapiersammlungen 2019

Im Gemeindegebiet werden im Jahr 2019 Altpapiersammlungen von den Vereinen durchgeführt
Weiterlesen

Meldung defekter Straßenleuchten

Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) bietet ein Online-System zur Meldung defekter Straßenbeleuchtung an.

Über folgenden Link kann jeder Bürger einfach und in wenigen Schritten den genauen Standort einer defekten Leuchte in Wehringen eintragen und sich, wenn gewünscht, per Email über die Reparatur informieren lassen.

Defekte Straßenleuchte melden