Tätigkeitsbericht 2019/2020 der Nachbarschaftshilfe Wehringen

Unterstützende Handgriffe in Haus und Garten, Rollstuhlbegleitung, Computerberatung, Fahrdienste zur Kirche, zum Einkauf oder dem Wertstoffhof: Im Juli 2019 ging die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe Wehringen an den Start und ist seither als wichtiges Hilfsnetzwerk für die Wehringer Bürgerinnen und Bürger da. Zum Jahreswechsel gab Holger Seitz, Sprecher der Nachbarschaftshilfe, dem Gemeinderat Wehringen einen Tätigkeitsbericht von Juli 2019 bis Dezember 2020.

Hervorgegangen aus der Projektteilnahme der Gemeinde Wehringen an „Marktplatz der Generationen“, einer Initiative des Bayerischen Sozialministeriums, und einer Bürgerbefragung im Frühjahr 2018, fand sich bald ein Personenkreis von neun Ehrenamtlichen, die gemeinsam mit der Gemeinde Wehringen Grundlagen und Konzept einer ehrenamtlich organisierten Nachbarschaftshilfe erarbeiteten.

Bereits im ersten halben Jahr, von Juli bis Dezember 2019, war das Nachbarschaftshilfeteam für 22 Aufträge im Einsatz. Begleitend zur Arbeit der Nachbarschaftshilfe erschien Ende Dezember 2019 die ebenfalls vom Bayerischen Sozialministerium geförderte Infobroschüre „Wehringer Seniorenwegweiser“. Im Jahr 2020 erhielt das Netzwerk Zuwachs um weitere vier Helfer. Sie alle unterstützten in 2020 Wehringer Bürgerinnen und Bürger 40mal rund um Haus und Garten, mit Fahrdiensten, Behördenbegleitung, bei Computerproblemen und vielem mehr. Während des Lockdowns hätten zwar keine Fahrdienste stattfinden können, allerdings hätten sich zu Beginn der Corona-Pandemie 13 Bürgerinnen und Bürger gemeldet, um die Nachbarschaftshilfe bei Bedarf zu unterstützen, berichtete Seitz. Diese Solidarität im Ort würdigte insbesondere Bürgermeister Manfred Nerlinger.

„Ich bin sehr dankbar, dass es die Nachbarschaftshilfe in Wehringen gibt. Jede Zahl steht für einen Hilfseinsatz, der für den Hilfesuchenden enorm wichtig ist und ein ganz wesentliches Puzzlestück dafür, dass insbesondere ältere Mitbürger möglichst lange und selbstbestimmt in ihrem gewohnten Umfeld zu Hause leben können“, so Bürgermeister Manfred Nerlinger. „Ein solches Angebot wird sicherlich in unserer Gesellschaft immer bedeutsamer und gefragter werden.“

Die Nachbarschaftshilfe Wehringen ist telefonisch montags, mittwochs und freitags, jeweils von 16 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 0170 / 79 35 004 erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten nimmt der Anrufbeantworter die Anfragen entgegen, es wird schnellstmöglich zurückgerufen. Auch im Internet unter www.nachbarschaftshilfe-wehringen.de gibt es weitere Informationen.

Alle Helfenden sind ehrenamtlich tätig, das heißt kostenlos. Lediglich für Fahrdienste  werden Betriebskosten in Höhe von0,25 Euro pro Kilometer berechnet. Alle Helferinnen und Helfer sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Darüber hinaus ist der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Wehringen, Gemeinderat Matthias Neff, Ansprechpartner für die Anliegen der Seniorinnen und Senioren. Kontakt Matthias Neff: Telefon: 0177 / 5856194; E-Mail: seniorenbeauftragter@wehringen.de

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben